Informationen und wissenswertes zur
Coronavirus-Erkrankung (COVID-19)


Rhede im März 2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Rhede,

die Ausbreitung der CORONA-Epidemie macht auch vor unserer Stadt keinen Halt. Wer bisher noch geglaubt hatte, das tödliche Virus wäre noch weit weg, hat nun die traurige Gewissheit. Auch hier in Rhede gibt es bereits infizierte Menschen und solche, die sic h in Quarantäne befinden und auf das Ergebnis ihrer Testung warten. Wir wissen nicht, was in Bezug auf diese weltweit um sich greifende Pandemie noch alles auf uns zukommt. All die Einschränkungen und der Verzicht auf bisher Selbstverständliches, auf Liebgewonnenes wiegen nicht so schwer wie die gesundheitlichen Risiken, die letztlich sogar Menschenleben kosten kann. Bitte halten Sie sich an die gängigen Hygienehinweise, vermeiden Sie alle nicht zwingend notwendigen Kontakte zu Mitmenschen, bleiben Sie zuhause! Nur wenn  es uns insgesamt gelingt, die Ausbreitungswelle zu verlangsamen, sie „flach“ zu halten, haben wir eine Chance, den Menschen, die durch die heimtückische Virusinfektion einer medizinischen Behandlung bedürfen, auch alles Notwendige zuteilwerden zu lassen.  Ein Ignorieren der Warnungen wird am Ende die Todesrate erhöhen –  das kann und muss vermieden werden. Verhalten Sie sich also vernünftig!

Und noch eines: Wenn Sie in nächster Zeit vermehrt Zeit zuhause verbringen, geben Sie auch dort acht darauf, dass zusätzlich Unglücksfälle oder auch Feuerschäden vermieden werden. Seien Sie in der häuslichen Arbeit vorsichtig, benutzen Sie nur sicheres Gerät – improvisieren Sie nicht, um sich und die Familie bestmöglich zu schützen. Im Zweifel lieber einen Handwerker bestellen, der darf auch weiterhin zu Ihnen kommen, denn hier gibt es keinerlei Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Virus. Helfen Sie durch Ihr umsichtiges Verhalten mit, dass möglichst Einsätze für Rettungsdienst  und Feuerwehr in dieser schwierigen Zeit vermieden werden können. Sollte ein Notfall vorliegen und Sie Hilfe benötigen – wählen Sie 112. Sollten Sie oder betroffene Angehörige mit dem Corona-Virus infiziert sein, sagen Sie das am Telefon beim Notruf.

Bleiben Sie gesund!

Christoph Terwiel
Leiter der Feuerwehr


Quelle: Internetseite Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Quelle: Internetseite Klinikum Westmünsterland