(13.04.2019) Eine “Tragehilfe” der besonderen Art leistete die Feuerwehr Rhede heute Mittag. Ein Kamerad der Ehrenabteilung, der inzwischen altersbedingt in Bocholt wohnt, wollte gerne an der Hochzeit seiner Enkeltochter teilnehmen. Da er aber auf den Rollstuhl angewiesen ist und sein Wohnung nur schwer verlassen kann, leistete die Feuerwehr hier unbürokratisch Hilfe. Vier Feuerwehrleute fuhren mit dem Mannschaftstransportfahrzeug zur Wohnung, holten den Kameraden dort ab und brachten ihn zum Standesamt.
Wir wünschen viel Spaß auf der Hochzeit. (JW)